MATTHIAS VEIT  KLAVIER

Matthias Veit studierte Klavier bei Gernot Kahl, dazu Gesang bei Susanne Korzuscheck, Peter Elkus und Tom Krause.

Als Lied- und Instrumentalbegleiter fand er schon frühzeitig Beachtung. Nach Meisterkursen u. a. bei Ralf Gothòni, Christoph Eschenbach und Dinorah Varsi, mehreren Auszeichnungen und Stipendien begann seine intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland.

1992 erhielt er den Gundula-Janowitz-Preis des Internationalen Schubert-Wettbewerbs in Graz. Es folgten u. a. die Interpretationskurse mit Dietrich Fischer-Dieskau, Liederabende u. a. mit Franz Grundheber, ebenso wie Einladungen zu renommierten internationalen Festivals (Schleswig-Holstein Festival, Edinburgher Festspiele u. v. a.) und Konzerte als Lied- und Instrumentalpartner u. a. von Maite Beaumont, Angela Denoke, Giora Feidman, Christiane Iven, Michaela Kaune, Markus Schäfer, Andreas Schmidt, Hanna Schwarz u. v. a. sowie Engagements als Begleiter in Meisterkursen u. a. mit Elly Ameling, Helen Donath, Brigitte Fassbaender, Silvia Geszty, Tom Krause.

Seit 1995 spielt er im Klavierduo mit Henning Lucius.

Zu seinen solistischen Auftritten zählen u. a. auch Konzerte als Sänger (u. a. selbstbegleitet z. B. beim Schleswig-Holstein Festival 1996 und 1998). Seit 1996 erfolgten Einladungen als Meisterkursdozent zu den Internationalen Festspielen in Savonlinna / Finnland, als offizieller Begleiter u. a. beim ARD-Wettbewerb München und Lehrtätigkeit an den Hochschulen Hamburg (Interims-Professur 1997-99), Bremen (2001-2003), Lübeck (seit 1999) und Rostock (seit 2005).

Zahlreiche Rundfunk-, CD- und TV-Produktionen gehören ebenfalls zu seinem Tätigkeitsfeld.


HENNING LUCIUS  KLAVIER

Der Pianist Henning Lucius studierte in Hamburg bei Peter-Jürgen Hofer, Gernot Kahl und Volker Banfield mit Abschluss des Konzertexamens sowie in Bloomington/USA bei György Sebok und Shigeo Neriki. Entscheidende Impulse bekam er bei Meisterkursen und in der Zusammenarbeit mit Ralf Gothóni, Dietrich Fischer-Dieskau, Hartmut Höll, Christoph Eschenbach, Peter Feuchtwanger, Jörg Demus, Elisabeth Leonskaja sowie Rostislav Dubinsky, Peter Elkus und Aribert Reimann. Er erhielt mehrere Preise und Stipendien, so beim Deutschen Musikwettbewerb.

Als Dozent ist Henning Lucius an der Musikhochschule Lübeck, der HMT Rostock und am Hamburger Konservatorium tätig. Zwischenzeitlich unterrichtete er an der HdK Bremen.

Als Kursbegleiter trat er mehrfach in Erscheinung, im Fach Gesang bei Judith Beckmann, Helen Donath (Bayreuth, Stuttgart, Hamburg, Lübeck), Margreet Honig (SHMF), Edith Mathis (Bad Urach), Thomas Quasthoff (SHMF), sowie bei Andra Darzins (Viola) und Roman Nodel (Violine). Im Sommer 2013 folgen Meisterkurse mit Michaela Kaune (Sondershausen) und Klesie Kelly (Sommercampus HMT Rostock)

Inzwischen ist er ein gefragter Liedbegleiter und Kammermusiker und wirkte mit bei verschiedenen Festivals, so beim Schleswig-Holstein-Musik-Festival, den Brandenburgischen Sommerkonzerten, beim Musikfest Bremen sowie alljährlich bei den Sommerlichen Musiktagen in Hitzacker.

Er musiziert in unterschiedlichsten Formationen mit dem Flötisten Jürgen Franz und seit 1995 im Klavierduo mit Matthias Veit.

Seit 2009 verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit der Sopranistin Frauke-Maria Thalacker.

Im September 2011 kam das Projekt „Puentes – Brücken“ zustande, das er mit der Sopranistin Graciela de Gyldenfeldt auf einer Tournee in Argentinien präsentierte.

Henning Lucius konzertierte mit Dirigenten wie Claus Bantzer, Thomas Hengelbrock, Günter Jena, Mathias Husmann und Gerd Müller-Lorenz.

2008 führte ihn eine Tournee nach Japan, wo er Kurse und Konzerte gab und als Gastdozent an der Geijutsu-Universität in Osaka tätig war.

Seit 2010 ist Henning Lucius musikalischer Leiter von Appen Classics.

Rundfunkaufnahmen wie auch Fernseh-und CD-Produktionen dokumentieren seinen künstlerischen Werdegang.

 

 

  • erschienene CDs