DENNY PH. WILKE  ORGEL

Denny Ph. Wilke studierte bis 2005 in der Meisterklasse des Leipziger Gewandhaus- und Merseburger Domorganisten Michael Schönheit an der Musikhochschule Nürnberg. 2006 absolvierte er außerdem sein Konzertexamen in der Solistenklasse von Ben van Oosten am Konservatorium Rotterdam. Im Rahmen der „Europäischen Musikakademie Bonn“ erhielt er 2003 ein Stipendium für eine Meisterklasse von Olivier Latry. Weitere Studien führten ihn zu Prof. Hans-Jürgen Kaiser nach Fulda.

Als Organist arbeitete er bereits mit diversen Klangkörpern, wie dem Gewandhausorchester Leipzig, der Jenaer Philharmonie, der Staatskapelle Halle, den Nürnberger Symphonikern, dem Brandenburgischem Staatsorchester Frankfurt (Oder) und der Norddeutschen Philharmonie Rostock, zusammen. Solistenabende an bedeutenden kirchenmusikalischen Stätten und Konzertsälen sowie Aufnahmen für Rundfunk und Fernsehen gehören ebenfalls zu seinem künstlerischem Schaffen.

Seit der Restaurierung der großen Ladegast-Orgel erwarten ihn als Assistenzorganist vielfältige Aufgaben am Merseburger Dom. 2008 übernahm er die künstlerische Leitung der „Mühlhäuser Marienkonzerte“ in Mühlhausen/Thüringen. 2009 wurde er dort zum Stadtorganisten der Marienkirche zu Mühlhausen (Mühlhäuser Museen / Konzerthalle) berufen.

Im August 2010 wurde er beim International Sydney Organ Competition mit dem 3. Preis ausgezeichnet.